Grüsse aus West-Virginia

  • Bethesda Launcher, ist eine neue Plattform von dehnen.


    Ist die Standard Fallout 4 Engine, für sich genommen ist Fallout halt 50er jahre Style-Bunt, diesen bringt das Game cool rüber und der morbide Sarkasmus der Reihe wird voll zur schau gestellt. Ich liebe es und grinse mich permanent durch West Virginia.


    Semper Fi

    Neo

  • Generell hab ich Bock darauf.. Aber wenn dann irgendwann.

    MOmentan hab ich zuviel um die Ohren. Das wird eher mal ein Game für einen SummerSale etc. Und wenn ich mir die Bewertungen so durchlese muss in dem Spiel auch noch einiges reifen bevor es wirklich gut wird.

  • Aloha, ich habe auch F76. Aber Dank BFV bin ich irgendwie noch nicht dazu gekommen. Wenn es mal passt, dann würde ich mich gern zu einem Streifzug du Virginia anschließen.:prosp:

  • Hmmmm, ein richtig gutes Spiel mit viel Potential, das leider viel zu früh veröffentlicht wurde. F76 ist leider nicht mal eine Alpha. :/

    Ich mag es trotzdem :)

    Ich würde es nur einem Fan empfehlen und dann noch mit Vorsicht.

  • Fallout 76 ist .... schwer zu beschreiben. Die die es in den Kritiken zerreißen, scheinen es nicht gespielt zu haben. Die meist angesprochenen Kritikpunkte sind unerheblich. Die Grafik zum Beispiel, ja sie ist alt (Fallout 4 um genau zu sein), ja sie ist mit einer an die Framerate gekoppelten Physik ausgestattet, ABER sie ist stimmig und stabil und sie schafft es immer noch gut auszusehen.


    Die Story ist anders, keine stundenlangen und in Fallout 4 wirklich sinnlosen Ja/Ja/ Jain /Ablehnen Gespräche, sondern du findest heraus, Stück für Stück, Was ist hier passiert und wie ist es ausgegangen. Der Erzählstil ist mehr wie in einem Buch, nur das du entscheidest welche Seiten du liest indem du sie finden musst. Aber immer noch sehr gut erzählt und egal von welcher Seite betrachtet stimmig.


    Der Humor, Morbide und Ekelerregend, wie ich ihn mag.


    Das größte Problem an F76: Zu Früh, zu schnell, zu klein (Ich meine nicht die Karte) und Bethesda selbst.


    Bethesda macht die selben (Ich war dabei) Fehler wie bei Teso, Server Wartung ohne Ankündigung zur Primetime, keine Zeitzonen / Sprachserver (Alle spielen auf einem Realm, macht den eingebauten Voicechat obsolet), Bugs die in der Engine bekannt sind seit Fallout 4 werden nicht behoben, kein GM Service, kein Support Service, ein Multilanguage Forum (20000000³³ mal das selbe Thema in 430000²³ Sprachen)


    Als Fazit lässt sich sagen, Fallout 76 ist gut gemeint, aber von den falschen Leuten gemacht. Interplay die Erfinder der Reihe hätten es langsamer angehen lassen, oder Obsidian, welche die Story zu Fallout 3 geschrieben haben und in Fallout New Vegas sogar das ganze Spiel, währen vielleicht erfolgreicher gewesen. Nun, es war aber nun mal Bethesda. Das Spiel hat seine Probleme, und Technisch gesehen ist es ein absolutes Desaster (Server / Client), aber Bethesda ist NOCH in der Lage aus Fallout 76 ein gutes Spiel zu machen und den Schaden wieder gut zu machen.

    Der Spaß ist da, es fehlt nur eine Kontinuität.


    Semper Fi

    Neo